Corona-Selbsttest kann für Sport, und Training auch beim Verein durchgeführt werden

Die aktuelle Corona-Verordnung vom 24.11.2021 sieht bei Warnstufe 2 die 2Gplus-Regel vor.

Bei vielen Testzentren kommt es derzeit zu langen Wartezeiten. Die Ausübung von Sport und Training wird dadurch sehr erschwert. Aufgrund der angespannten Lage und der beschwerlichen Einschränkungen haben bereits viele Vereine ihren Sport-, und Trainingsbetrieb eingestellt. Es gibt jedoch die Möglichkeit die erforderlichen Antigentests vor Betreten der Sportstätte/Schützenhaus vor Ort unter Aufsicht vorzunehmen. Die Kosten dafür sind dann jedoch nicht erstattungsfähig.

Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung können Vereine eine Person autorisieren, die Aufsicht von Testungen vor Betreten der Sportstätte zu übernehmen und diese dann jeweils schriftlich zu dokumentieren und zu bestätigen.

Unter Aufsicht bedeutet also, dass von der jeweils Aufsicht führenden Person schriftlich bestätigt werden muss, dass

1. ein geeigneter Test verwendet wurde,

2. der Test und die Diagnostik nach der Gebrauchsanweisung korrekt durchgeführt wurden,

3. das Ergebnis korrekt abgelesen und festgehalten wurde.

Hier der Link zur Bescheinigung die für jeden Antigentest auszustellen ist:
Bescheinigung über das Ergebnis eines Antigentests zum Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 (niedersachsen.de)

Hierzu hat das Land Niedersachsen einige Hinweise zu häufig gestellten Fragen bereitgestellt:
Covid-19 Testung – Antworten auf häufig gestellte Fragen | Portal Niedersachsen