SV Leese gewinnt den Luftpistolen-Rundenwettkampf in der Bezirksliga Neustadt

SV Leese mit v.l.n.r.: Marc Focke, Marcel Runtemund, Silke Achmus, Thomas Schneegluth, Gerd Lohmeyer

Nienburg (rt). Beim Rundenwettkampf in der Bezirksliga Neustadt war der vierte und damit letzte Durchgang für die Luftpistolenschützen des SV Leese nur noch eine Formsache auf dem Weg zum Titelgewinn. Von Anfang an dominierten sie die Liga und auch beim letzten Aufeinandertreffen, diesmal gegen den SV Verdenermoor-Kükenmoor, ließ das Leeser Team nichts anbrennen. Mit einem glatten 5:0-Sieg fertigten Gerd Lohmeyer (368), Marc Focke (359), Silke Achmus (352), Thomas Schneegluth (343) und Marcel Runtemund (311/8/9) ihre Gegner Jörg Renken (342), Frank Scharninghausen (347), Hartmut Scharninghausen (330), Torsten Müller (317) und Mattias Müller (311/8/4) erfolgreich ab und holten sich damit ohne Punktverlust in der Mannschaftswertung den Siegerpokal.

Und auch die beiden anderen Teams aus dem Nienburger Schützenkreis, der SV Dolldorf und der SV Landesbergen, schlossen den Wettbewerb siegreich ab.

Die Dolldorfer mussten gegen den SV Holtebüttel antreten. Dabei behielten Jonas Stachowski (353), Wiebke Albers (342) und Ralf Werfelmann (341) die Oberhand gegenüber Jürgen Lindhorst (335), Margot Lindhorst (332) und Nico Intemann (308). Marc Becker (354) dagegen hatte gegen Heike Dreyer (356) ebenso das Nachsehen, wie Sören Menke (287) gegen Ursel Meyer (313). Unterm Strich reichte den Dolldorfern der 3:2-Erfolg für zwei weitere Mannschaftspunkte, das Team belegte abschließende mit acht Zählern den vierten Tabellenplatz.

Die Schützen aus Landesbergen hatten zum Abschluss den SV Döhlenbergen-Rieda zum Gegner. Matthias Witte (352), Ina Sieker (356), Ayleen Schwarzmann (343) und Stephan Schwarzmann (335) sorgten gegen Torben Winter (337), Gerd Fahrenholz (347), Lars Bohlmann (341) und Maike Janssen (322) für den Landesberger 4:1-Sieg, nur Ulf Thomalla verlor mit 344 Ringen sein Duell gegen Stefan Spöring (348).