Ulrich Runde bestes Tagesergebnis mit 316,1 Ringen

Senioren 0-Klasse SV BE Steimbke Kreismeister mit höchster Teamwertung bei der KM LG-Auflage

Bilder/Grote Finalteilnehmer v.l. Ottfried Jastrow, Joachim Gummar, Heinrich Hambrock, Ulrich Runde, Heidrun Witmershaus, Uwe Brückner, Sonja Schumacher, Gerhild Grote

Nienburg (hg): 111 Teilnehmer standen am dritte Tag der Kreismeisterschaft Luftgewehr-Auflage vor den Scheiben, wenn auch die Teilnehmerzahl zum letzten Jahr gleichbleibend war, so hätte sich das Team um Karsten Hasselbusch mehr Teilnehmer gewünscht, da es in diesem Jahr erstmalig bei der Klasseneinteilung eine andere Stückelung gab.  Auch hier wurde am Ende ein Finalschiessen durchgeführt, es wurde wie schon am Tag zuvor gut angenommen. Die Schützen/innen standen in den verschiedenen Sen.-Klassen vor den Scheiben und kämpften um Platz und Sieg.

Ulrich Runde (BSV-Nienburg) erreichte als Einziger des gesamten Wettkampfes  mit Serien 100,3 106 104,8  die optimale Ringzahl von 316,1 gefolgt von Mario Kleipsties Sen.0-Klasse männlich mit 314,1 Ringe und in der Sen.0-Klasse weiblich Sonja Schumacher (Hämelhausen) mit 314,0 Ringen.

Bei gleich bleibender Limitzahl können viel Schützen/innen sowie Mannschaften an der Landesmeisterschaft in Hannover teilnehmen.

In der Teamwertung der Sen 0-Klasse setzte sich der SV BE Steimbke mit den Schützen Mario Kleipsties (314,1; Petra Kleipsties 313,4 und Auldrin Struß 303,0 gesamt 933,5 Ringe an die Spitze, gefolgt vom BSV-Nienburg (925,6) und Leese (918,0) Ringen.

In der Sen. I-Klasse hatte die Mannschaft Des BSV Nienburg mit 925,1 Ringen und den Schützen Ullrich Runde (316,1), Matthias Haase (305,2), Udo Höltke (303,8) die Nase vorne und wurde Kreismeister, gefolgt von Leese mit 924,5 und Landesbergen (321,9). In der Einzelwertung sicherte sich mit 316,1 Ringen Ulrich Runde (BSV-Nienburg) den Kreistitel gefolgt von Joachim Gummar (Gandesbergen) mit 312,5 und Gerd Lohmeyer (Lees) 311,8 Ringen. Bei den Seniorinnen I lag Heidrun Wittmershaus (Balge) mit 312,9 Ringen vorne, gefolgt von Rita Branding (Landesbergen 309,9) und Ina Sieker(Landesbergen, 309,6) Ringe. In der Sen. II-Klasse führte die Einzelwertung Hans-Jürgen Brase (Stöckse) mit 309,4 Ringen an und sicherte sich den Kreimeister-Titel, gefolgt von Erich Mußmann (Schessinghausen) mit 307,0 Ringen und Peter Frensel (BSV-Nienburg9 mit 304,7 Ringe.

Diesen Ergebnissen standen auch die Schützen der Senioren III-Klasse in der Mannschaftswertung nicht nach, hier konnte Gandesbergen 2 mit den Schützen Ottfried Jastrow (312,3), Hermann Kumme (310,9), und Günter Hetebrink (308,8) gesamt 932,0 Ringe Platz zwei ging an Hämelhausen/Hohenholz mit 931,6 Ringen, gefolgt von Leeseringen 1 mit 925,9 Ringen.

In der Einzelwertung setzte sich Gerlach Gerking (Steyerberg) mit 309,4 Ringen an die Spitze und sicherte sich den Kreistitel, gefolgt von Erwin Schäfer (Gandesbergen) mit 309,0 Ringen,Platz drei sicherte sich Wilhelm Wegener (Schessinghausen)mit 307,2 Ringen.

Gisela Hambrock (Hämelhausen/Hohenholz)positionierte sich auf dem 1. Platz mit 309,7 Ringen, gefolgt von Helga Grote (Leeseringen) 306,6 Ringe und Marita Drewes (BSV-Nienburg) mit 304,7 Ringen. Bein der Sen. IV-Klasse behauptete Hans-Joachim Kohlar (Dolldorf) mit 312,7 Ringen sich auf dem Podestplatz, ihm folgte Ringgleich Heinrich Hambrock (Hämelhausen), und Rodolf Meiners (Hassbergen) 310,2 Ringe. In der Sen.V-Klasse setzte sich Ottfried Jastrow (Gandesbergen) mit 312,3 Ringen  durch und sicherte sich den Kreistitel vor Gerd Peters (Leeseringen) mit 311,6 Ringen und Hermann Kumme 310,6 Ringe.

Finale

Die Teilnehmer am Finalschiessen waren Ulrich Runde (BSV-Nienburg), Uwe Brückner (Gandesbergen), Ottfried Jastrow (Gandesbergen), Sonja Schumacher (Hämelhausen), Gerhild Grote (Leeseringen) und Heidrun Wittmershaus   (Balge) Joachim Gummar (Gandesbergen) und Heinrich Hambrock (Hämelhausen). Alle Teilnehmer begannen wieder bei Null, es wurden 20 Schuß in Zehntelwertung geschossen den Wanderpokal(Kleiner Adler) konnte Ulrich Runde (BSV-Nienburg) mit 209,2 Ringen zum wiederholten Male mit nach Hause nehmen, gefolgt von Uwe Brückner (Gandesbergen) mit 208,0 Ringen.